Autor Thema: Reibung mit BBB Räder erhöhen  (Gelesen 11379 mal)

Offline scorpy63

  • MBFR Mitglied
  • **
  • Beiträge: 306
Reibung mit BBB Räder erhöhen
« am: 15. Juni 2009, 22:15:06 »
Hallo zusammen!

Hat jemand schon mal eine Lok mit Ben's Rädern gebaut, die dann auch selbst darüber angetrieben wurde? Nicht mittels 9V oder 12V Motor geschoben, sondern der direkt über die BBB Räder angetrieben!

Meine Frage: Was kann man verwenden um - analog zu den LEGO Rädern im Emerald - die Reibung mittels Gummi o.ä. zu erhöhen?

Die Flanken erscheinen mir bei den BBB Rädern doch sehr steil. Würde man z.B. einen O-Ring verwenden, würde der doch abrutschen. Oder irre ich mich da?

Für jeden Tipp dankbar!

Viele Grüße
Thomas
Die 12V Ära ist vorbei. Es lebe die 12V Ära!!! Und Blau muß sie sein ;-)

Offline klombi

  • Registrierter Benutzer
  • *
  • Beiträge: 380
Re: Reibung mit BBB Räder erhöhen
« Antwort #1 am: 16. Juni 2009, 07:03:42 »
Hallo.

Also endlich kann ich mich mal trauen zu fragen:
Was sind eigentlich BBB Räder?
Das hat mich schon bei 100Steinen so genervt, dass alle Welt von Rädern und einem Ben redet, und ich nicht weiß, um was es geht.
Hat doch was mit Eisenbahn zu tun, richtig?
Gibts da Bilder zu?

liebe Grüße
klombi
« Letzte Änderung: 16. Juni 2009, 07:52:45 von klombi »
Bitte hier mal einen Blick drauf werfen:http://www.mbfr.org/smf/index.php?topic=34.0
UPDATE: 16.04.10

Offline HoMa

  • Registrierter Benutzer
  • *
  • Beiträge: 33
Re: Reibung mit BBB Räder erhöhen
« Antwort #2 am: 16. Juni 2009, 10:49:52 »
Hallo,

BBB steht für Big Ben Bricks, das ist quasi eine kleine Firma von Ben Fleskes aus Portland/USA. 2004 hat er die erste Gussform bauen lassen und vertreibt seitdem Eisenbahnräder in verschiedenen Farben und Größen.

Die großen Räder sind so groß wie die Räder vom Emerald Night Train, haben aber leider kaum Reibung/Haftung, da sie glatt sind. Am besten betreibt man dann Dampfloks mit BBB-Rädern mit 9V Motoren im Tender oder im ersten Waggon.

Die mittelgroßen Räder sind so groß wie die großen Lokräder der 7750. Die kleinen Räder sind so groß wie normale LEGO Eisenbahnräder auch.

Mehr unter: http://www.bigbenbricks.com/

Hier eine Übersicht der lieferbaren Räder:




1000grüße
HoMa

Offline klombi

  • Registrierter Benutzer
  • *
  • Beiträge: 380
Re: Reibung mit BBB Räder erhöhen
« Antwort #3 am: 16. Juni 2009, 12:57:59 »
Vielen Dank für die schnelle, umfassende Information.

Gruß
klombi
Bitte hier mal einen Blick drauf werfen:http://www.mbfr.org/smf/index.php?topic=34.0
UPDATE: 16.04.10

Offline scorpy63

  • MBFR Mitglied
  • **
  • Beiträge: 306
Re: Reibung mit BBB Räder erhöhen
« Antwort #4 am: 16. Juni 2009, 13:36:22 »
Super Erklärung! ;D

Hat da noch jemand Info's für mich? ::)
Die 12V Ära ist vorbei. Es lebe die 12V Ära!!! Und Blau muß sie sein ;-)

Offline scorpy63

  • MBFR Mitglied
  • **
  • Beiträge: 306
Re: Reibung mit BBB Räder erhöhen
« Antwort #5 am: 16. Juni 2009, 13:40:15 »
Nur um Missverständnisse vorzubeigen:

@HoMa: Mein Posting war nicht sarkastisch gemeint.

Ich möchte nur verhindern, daß nun eine Diskussion um Ben's Produktphilisophie losgeht und meine eigentliche Frage in den Hintergruind tritt.

Gruß
Thomas
Die 12V Ära ist vorbei. Es lebe die 12V Ära!!! Und Blau muß sie sein ;-)

Offline HoMa

  • Registrierter Benutzer
  • *
  • Beiträge: 33
Re: Reibung mit BBB Räder erhöhen
« Antwort #6 am: 23. Juni 2009, 18:54:11 »
Hallo Thomas,

bist Du inzwischen weiter gekommen? Hält ein Fahrradschlauch auf den BBB-Rädern?

In der Zwischenzeit sind zwischen Ben und mir ein paar Mail hin und her gegangen. Ich habe ihn direkt gefragt, wie man die Reibung erhöhen kann. Er favorisiert aber eigentlich eine andere Lösung: Antrieb durch normale Motoren im Tender bzw. in den Waggons. Die BBB-Räder sollen dann nur mitlaufen.

http://www.youtube.com/watch?v=Mc_n2zQXo8U&feature=player_embedded


http://shop.lego.com/product/?p=8866&LangId=1031&ShipTo=DE

Der Zug im Video hat 3 neue Eisenbahnmotoren #8866 im Tender und unter dem Waggon. Damit soll der Zug wohl richtig zugkräftig und schnell sein. Und man macht sich unabhängig vom Schienensystem, so dass auch Umkehrschleifen möglich werden.

Je nach Bedarf kann man ja die Anzahl der Motoren erhöhen. Und die neuen Akkus kann man auch gut in Tender oder Gepäckwagen (oder Güterwagen) einbauen. Jetzt fehlt halt nur noch die neue Fernbedienung.

So wie es aussieht, ergeben sich mit dem neuen PF System doch ganze gute Einsatzmöglichkeiten?!

1000grüße
HoMa

Offline scorpy63

  • MBFR Mitglied
  • **
  • Beiträge: 306
Re: Reibung mit BBB Räder erhöhen
« Antwort #7 am: 23. Juni 2009, 20:39:02 »
Hallo Holger!

Ich habe Fahrradschlauch drüber gezogen und durch die große Dehnung scheint er auch zu halten. Dauertests habe ich noch nicht durchgeführt.

Die Lok treibe ich mit einem konventionellen 9V Technikmotor (nicht der mit Getriebe) über eine Schnecke an (eine Achse angetriebe, 2 Achsen erzeugt zuviel Wiederstand). Ob jetzt PF durchgängig oder alte 9V Technik eingesetzt wird, halte ich für unerheblich. Sollte beides funktionieren.

Ich tüfftele gerade an der Umsetzung einer Versorgung des Motors mittels alten 12V Schienen. Alte Schleifkontakte in Kombinmation mit 9V Kontaktplatten machen's möglich. Grundsätzlich funktioniert's. An der Weichengängigkeit arbeite ich noch.

Sobald ich fertig bin, gibt's Bilder.

Gruß
Thomas
Die 12V Ära ist vorbei. Es lebe die 12V Ära!!! Und Blau muß sie sein ;-)

Offline Heiner

  • Registrierter Benutzer
  • *
  • Beiträge: 534
    • Meine 9V Eisenbahn
Re: Reibung mit BBB Räder erhöhen
« Antwort #8 am: 23. Juni 2009, 22:11:18 »
Hallo,

das Wichtigste beim Antrieb ist, dass über dem / den Motor/en ein passendes Gewicht ist, z.B. der neue Akku o.ä. Das erhöht den Anpressdruck auf die Schienen und somit die Zugkraft. Nicht zu hoch natürlich, das ist dann kontraproduktiv. Ausprobieren.

Ich habe mit 2 neuen Motoren unter einer 28-er Platte mit dem neuen Akku darauf einschließlich Diesellokverkleidung (eng!!) (und natürlich mit der passenden Fernbedienung) meine 25 Hopper weggezogen, mit langsamen Anfahren in der Kurve (sone lange Gerade kann ich gar nicht aufbauen). Null Problemo. Natürlich schaffen die "alten" 9V Motoren es auch, keine Frage.

So long,
Heiner

Offline scorpy63

  • MBFR Mitglied
  • **
  • Beiträge: 306
Re: Reibung mit BBB Räder erhöhen
« Antwort #9 am: 24. Juni 2009, 07:56:18 »
Heiner, da kann ich nur zustimmen. Die Probeläufe musste ich trotz Fahrradschlauch mittels Gewichtssteine unterstützen ;D

Mal sehen, was noch nötig ist, wenn der komplette Aufbau fertig ist. Problem: Ich habe dann kaum noch Platz  :(

Wie sagte schon Kaiser Franz: "Schau'n wir mal!"

Gruß
Thomas
Die 12V Ära ist vorbei. Es lebe die 12V Ära!!! Und Blau muß sie sein ;-)

Offline scorpy63

  • MBFR Mitglied
  • **
  • Beiträge: 306
Re: Reibung mit BBB Räder erhöhen
« Antwort #10 am: 29. Juni 2009, 08:39:06 »
Moin!

Kurzes Zwischenergebnis:

Ich habe den herömmlichen 9V Motor gegen den mit Getriebe getauscht. Ich wusste ja, daß der herkömmliche 9V Technikmotor schwach ist, aber so schwach :o Ich gab mich der Hoffnung hin mit etwas Getriebuntersetzung geht das schon.

Die geplante Lok lässt nun leider nur folgende Konfiguration zu:
Motor hinten, Antrieb vorne (da wo kein Gewicht ist  :-[). Probehalber hab ich mal einen 2x6x2 Gewichtsstein drauf gesetzt. Trotz Fahrradschlauch gabs noch leichte "Durchdreher". Nachdem ich aber das Gestänge montiert hatte und damit auch das hintere Radpaar mit Fahrradschlauch antreibe, fahrt der Unterbau nun ohne Probleme. Den Emerald Waggon habe ich probehalber mal drangehängt -> auch null Problemo.

Ein richtiger "Lasttest" steht noch aus.

Sorry, aber ich hatte noch keine Zeit Fotos zu machen.

Gruß
Thomas

Die 12V Ära ist vorbei. Es lebe die 12V Ära!!! Und Blau muß sie sein ;-)