Autor Thema: Tipps für Eltern deren Kinder mit Lego spielen.  (Gelesen 3304 mal)

Offline Andy

  • MBFR Mitglied
  • **
  • Beiträge: 724
Tipps für Eltern deren Kinder mit Lego spielen.
« am: 26. Mai 2009, 17:42:28 »
Tipps für Eltern deren Kinder mit Lego spielen.

- Einkaufstipps: Beim Spielwarenhandel und Supermarktketten immer nach Sonderangeboten Ausschau halten.
Weitere gute Adressen sind: http://www.mbfr.org/links/index_d.php?kat=1169630078

- Bauanleitungen von den Sets / Modellen sollten in einer Mappe oder Aktenordner gesammelt werden. Wenn Steine abgefallen sind oder das Modell ganz zerlegt ist, können Sie es anhand des Planes wieder aufbauen.
Tipp der Profis: Am besten ist es den Plan ohne zu lochen in einer Klarsichtsfolie aufzubewahren.
- Alte Baupläne finden Sie unter http://www.peeron.com

- Ob die Verpackungskartons aufgehoben werden sollten, ist eine Frage des Platzes. Für Set-Sammler gehört natürlich auch der Karton dazu.

Sollten Sie einzelne Steine gekauft haben oder spätestens nach dem hundertsten Set verlieren nicht nur Kinder den Überblick. Oft wird länger gesucht als gebaut. Nun stellt sich die Frage wie sortiere ich die Legos am besten?
Am besten sortiert man die Legosteine in verschiedenen großen Fächer. Es muss ja nicht Mamas-Tuppersammlung sein. Ebenso gut funktioniert es auch mit Margarineschalen oder Schuhkartons. Dabei sollten die Boxen nur wenige unterschiedliche Größen haben, damit man die Boxen wieder stapeln kann. Auch ein Schraubenmagazin kann recht nützlich sein.
Die Steine sollten nach Größe oder Oberthemen sortiert werden. Z.B  flache Platten, Basissteine, schräge Steine, Säulen, Fliesen, Reifen, Pflanzen, Tiere, Figuren usw.
Vergessen Sie nicht die Boxen zu beschriften oder mit einem Bild zu bekleben.
Das Sortieren nur nach Farben ist oft nur eine Zwischenlösung.

Aber das Wichtigste ist, nehmen Sie sich Zeit für Ihr Kind. Helfen Sie ihm beim Sortieren oder beim Bauen. Und vergessen Sie nicht, es sind Kinder.
Kleinkinder fällt es schwer über eine halbe Stunde oder Stunden sich auf eine Sache zu konzentrieren. Bei Schulkindern ist die Zeit meistens etwas länger. Lassen Sie die Fantasie von Ihrem Kind zu und Sie erfahren viel über Ihre Kinder.

Wenn Ihr Kind das Interesse an Lego verlieren (oder an anderem Spielzeug), müssen Sie dies nicht direkt weggeben. Stellen Sie es weg. Holen Sie es nach einigen Wochen wieder hervor, dann ist es oft wie ein neues Spielzeug und die Spielideen können sich weiter entwickeln.

Ein Tipp zum Schluss: Anregungen können Sie sich auf den verschiedenen Lego-Ausstellungen holen.


Bitte weitere Tipps oder Ergänzungen schreiben
Gruß Andy

Offline Andy

  • MBFR Mitglied
  • **
  • Beiträge: 724
Waschen
« Antwort #1 am: 12. Juni 2009, 13:58:39 »
Leider verstauben die schön gebauten Legomodelle, egal ob sie in einer Vitrine oder in einem Regal stehen.
Mir sind drei Arten der Reinigung bekannt. (Alle angaben ohne Gewähr)
-   Mit einem großen Pinsel den Staub entfernen.
-   Oder mit Druckluft den Staub davon pusten.
-   Oder mit einem Dampfstrahler den Staub abspülen. Achtung Lego sollte nicht zu heiß werden und besonders vorsichtig bei Aufklebern.

Aber auch die Legosteine in Kisten verdrecken, besonders unangenehm ist, wenn ein Bonbon dazwischen gefallen ist oder mit Playmobil kontaminiert ist.
Bei losen Steinen kann die Waschmaschine zur Hilfe genommen werden.
Zuerst müssen die Elektroteil, transparente Teil (da mit diese nicht zerkratzten) und Steine mit Aufklebern (diese würden abgehen) aussortiert werden. (Die aussortierten Steine per Hand waschen.)
Die Legosteine in festen Kopfkissenbezug oder Bettbezug füllen und fest mit einer Schnurr verschließen, damit keine Legosteine in die Maschine geraten. Bei 30-40 Grad waschen, wer will, kann mit etwas Waschpulver reinigen. Am besten nicht schleudern, ist besser für die Waschmaschine. Die Steine zu trocknen auslegen und dann kann wieder schön gebaut werden.
Größere Platten können auch in der Spülmaschine gereinigt werden. Möglich bei niedriger Temperatur.